Homepage gemischter Chor Volkholz


Direkt zum Seiteninhalt

Was in den Jahren geschah

Vereinschronik

Was in den Jahren geschah
1928

Zwei Jahre nach Gründung des Vereins mußte die Dirigentenfrage neu diskutiert werden.Man nahm mit dem damaligen Lehrer Wagener aus Heiligenborn Kontakt auf,der sich bereiterklärte die musikalische Leitung zu übernehmen.Bedingt durch diesen Chorleiterwechsel wurde die Verbundenheit der Sänger zu ihrem Chor auf eine harte Probe gestellt.In dieser Zeit mußten die Sänger aus Volkholz bei jedem Wetter, bei Eis und Schnee einen langen Fußmarsch nach Heiligenborn auf sich nehmen,um keine Probe in der dortigen Schule zu versäumen.Die ersten Jahre des noch jungen Vereins verliefen sehr positiv.
Wie aus den Aufzeichnungen zu ersehen ist,konnte ein reges Vereinsleben,bekleidet von zahlreichen Auftritten und Veranstaltungen verzeichnet werden.Bereits Weihnachten 1928 findet in der Schule zu Heiligenborn zusammen mit der Schulklasse des Lehrer Wagener die erste Weihnachtsfeier statt.

1929

Im Februar erhält der Verein einen neuen Chorleiter.Neuer Dirigent wird nun Lehrer Hans aus Volkholz, der jetzt viel zu tun hat.Denn der Chor mußte jetzt auf das bevorstehende Sängerfest, verbunden mit der Fahnenweihe vorbereitet werden. Der Termin für dieses Fest ist der 25.August.

1931

Nach nur fünf Sangesjahren nimmt der MGV Volkholz am 24. Mai mit beachtlichem Erfolg am Gesangwettstreit in Berghausen teil.
in den ersten Jahren herrschten rauhe Sitten. Wer unentschuldigt fehlte, mußte eine Strafe von 5 Pfennig bezahlen. Dreimal unentschuldigt bedeutete den Ausschluß aus dem Chor. Wenn der " Sünder " im Chor bleiben wollte, mußte er erneut die Aufnahmegebühr entrichten.

1933

Am 4.Juni beteiligt sich der Chor am Gesangswettstreit in Raumland.
Am 25. Oktober übernimmt Wilhelm Klein aus Feudingen die Proben des Chores, doch vorerst nur für kurze Zeit. Durch den beginnenden 2.Weltkrieg wird ein großer Teil der Mitglieder und Sänger zum Wehrdienst eingezogen. Die Gesangproben ruhen während des Krieges.

1946

Erneute Versammlung der Sänger um wieder mit den Gesangproben zu beginnen. Mit großer Trauer mußte festgestellt werden, daß der Krieg mehrere Sangesbrüder aus ihren Reihen gerissen hatte.Deren Namen standen jetzt auf der Ehrentafel.Unter der Leitung von Wilhelm Klein nahm der Verein in den darauffolgenden Jahren an mehreren Veranstaltungen teil, so z.B. an Sängerfesten, Wertungssingen bzw. Wettsreiten und konnte wiederrum beachtliche Erfolge verbuchen.

1951

Der Chor feiert sein 25-jähriges Vereinsjubiläum. Gefeiert wird am 10.Juni.

1953

Der Chor ist am 7.Juni selbst Ausrichter eines Gesangswettsreit. An diesem Wettstreit in der
Volkshalle Feudingen nehmen zwölf Vereine teil.

Am 28.Juni nimmt der Chor am Gesangwettstreit in Allendorf teil und erringt folgende Preise:
Klassensingen 3.Preis
Ehrensingen 2.Preis
Hauptehrensingen 1.Preis

1954

Wettstreit in Netphen am 6.Juni ( Ergebnisse leider nicht bekannt )

1955

Wettstreit in Wingeshausen wo der Chor folgende Preise erringt:
Klassensingen 1.Preis
Ehrensingen 1.Preis
Hauptehrensingen 1.Preis

Am 12 Juni folgt ein Wertungssingen in Laasphe ( Ergebnisse leider nicht bekannt )

1956

Am 24.Juli findet ein Wettstreit in Rückershausen mit folgendem Ergebnis statt:
Klassensingen 1.Preis
Ehrensingen 1.Preis
Hauptehrensingen 1.Preis
Dirigentenpreis

1957

Am 2.Juni Gesangswettstreit in Kaan Marienborn
Klassensingen 3.Preis
Ehrensingen 3.Preis
Hauptehrensingen 1.Preis

1959

Am 17. Mai findet ein Wettstreit in Feudingen mit dem folgenden Ergebnis statt:
Klassensingen 1.Preis
Ehrensingen 1.Preis
Hauptehrensingen 2.Preis
Höchstsingen 1.Preis ( Klassenhöchstpreis )
Dirigentenpreis

Am 28.Juni konnte man beim Gesangswettstreit in Holzhausen ( Hessen ) folgende Preise mit nach Hause nehmen:
Klassensingen 1.Preis
Ehrensingen 2.Preis
Hauptehrensingen 1.Preis
Dirigentenpreis

Im September legt der langjährige Dirigent des Männerchores Wilhelm Klein ein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder.Er war bis zu diesem Zeitpunkt musikalischer Leiter des MGV Volkholz.Unter seiner Leitung erzielten die Sänger sehr gute Erfolge be mehreren Gesangswettstreiten und erlebten mit ihm viele schöne und harmonische Jahre. Mit seinem Ausscheiden wurde er zum Ehrenchorleiter ernannt.

Nachfolger von Klein wurde Herr Günther Heinrich aus Feudingen. Unter seiner Leitung konnte das bisher Erreichte fortgeführt werden. Der MGV Volkholz nahm an vielen Veranstaltungen teil und konnte bei bei Gesangswettstreiten erfolgreich abschneiden. Günther Heinrich war 14 Jahre lang Chorleiter des MGV Volkholz. Mit ihm verbrachten Sänger schöne gemeinsame Jahre und danken ihm für sein besonderes Engagement um die Erhaltung und Pflege des deutschen Liedgutes.

1962

Gesangwettsreit in Birkefehl am 16.Juni mit folgendem Ergebnis:
Klassensingen 3.Preis
Ehrensingen 2.Preis
Hauptehrensingen 1.Preis
Dirigentenpreis

Am 23. September veranstaltet der Chor seinen zweiten Wettstreit in der Volkshalle Feudingen. Hier nehmen neun Gastchöre teil.

1964

Am 6. Juli errang der Chor beim Gesangswettsreit in Wiesenbach folgende Preise:
Klassensingen 3.Preis
Ehrensingen 1.Preis
Hauptehrensingen 2.Preis

1965

29. Juni Gesangwettstreit in Mornshausen Hessen ( ohne nennenswerte Erfolge )

1966

Am 15. Mai richtete der MGV Volkholz wieder einen Gesangwettsreit aus.hier nahmen in der Volkshalle Feudingen 17 Gastchöre teil.

Am 5.August nahm man mit folgendem Ergebnis am Gesangswettstreit in Rückershausen teil:
Klassensingen 3.Preis
Ehrensingen 1.Preis
Klangehrensingen 2.Preis

1969

Am 7. September nahm der Chor ohne nennenswerte Erfolge an eim Gesangswettstreit in Feudingen teil.

Danach begann die schwierige Zeit des Männerchores Volkholz bis zum Jahre 1973 wo sich alles ändern sollte.

Bitte lesen Sie weiter unter " Gemischter Chor "

Homepage | Vereinschronik | Vorstand & Chor | Veranstaltungen | Volkholzer Köstlichkeiten | Impressum / Kontakt | Termine | Sitemap

Suche
Besucherzaehler

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü