Homepage gemischter Chor Volkholz


Direkt zum Seiteninhalt

Der gemischte Chor

Vereinschronik

1973

Das Jahr 1973 zu einem der wichtigsten Jahre der Vereinsgeschichte.So wie bei vielen Männerchören in Wittgenstein, fehlt auch dem MGV Volkholz der Nachwuchs, um weiteren erfolgreichen Fortbestand des Vereins zu sichern. Die Sänger aus Volkholz waren jedoch entschlossen, alles zu tun, um ihren Verein zu erhalten. Aus dem Männerchor sollte ein gemischter Chor werden. So wurden alle Volkholzer Frauen angesprochen. Da diese Aktion sehr positiv verlief, konnten im Mai elf Sänger und zehn Sängerinnen des neuen "Gemischten Chor Volkholz" begrüßt werden. Als Chorleiter konnte man hierfür den Ehrenchorleiter Wilhelm Klein aus Feudingen gewinnen.
In diesemJahr beginnt die Geschichte des " Gemischten Chor Volkholz "

Zum 1. Vorsitzenden für den neugegründeten Verein wählte man Heinz Heinrich.Der "Gemischte Chor Volkholz" war somit ins Leben gerufen und man konnte mit den Proben beginnen.

1975

Man zählte bereits 32 aktive Mitglieder, davon 15 Frauen und 17 Männer.

1976

Hier konnte man mit Freude auf das 50-jährige Vereinsbestehen zurückblicken. Gefeiert wurde mit neun befreundeten Chören auf dem Siegerwald.

1981

In diesem Jahr kann man schon die Früchte guter Arbeit sehen und das 55-Jährige Vereinsbestehen in der Volkshalle Feudingen feiern. An dieser Jubiläumsfeier nahmen 18 Chöre teil. Gleichzeitig verabschiedeten die Sängerinnen und Sänger ihren langjährigen Dirigenten und Ehrenchorleiter Wilhelm Klein aus Feudingen der sich um den Chorgesang in Volkholz sehr verdient gemacht hatte.
An seine Stelle trat Chorleiter Kurt Hempfe aus Rückershausen. Unter seiner Leitung besuchte man in den darauffolgenden Jahren zahlreiche Veranstaltungen mit beachtlichem Erfolg.

1983

Ein besonderes Jahr der Vereinsgeschichte. Während in den früheren Jahren der Chor in den Gasthöfen Rudolf Hofmann und Heinz Dornhöfer seine Übungsstunden abhielt, konnten in diesem Jahr nach langem Streben endlich eigene Räume bezogen werden. In einer vorbildlichen Gemeinschaftsleistung erstellten die Sängerinnen und Sänger in einer Bauzeit von nur drei Monaten einen Anbau an die Turnhalle in Volkholz. An dieser Stelle erwähnt werden muss, dass der Chorleiter Kurt Hempfe nicht nur bei der musikalischen Leitung des Chores viel Engagement zeigte,sondern auch beim Bau des neuen Domizils für den Gemischten Chor.

1984

Der Chor nimmt am 12. Oktober an einem Gutachtersingen des Sängerkreises Wittgenstein in der Kulturhalle Dotzlar teil.

1986

In diesem Jahr begeht man das 60-Jährige Vereinsjubiläum mit einem Freundschaftssingen in der Volkhalle Feudingen. Hier nehmen 28 befreundete Chöre teil.

1989

Im August legt der langjährige Dirigent Kurt Hempfe sein Amt wegen eines Wohnortwechsels nieder. Mit ihm verbrachten die Sängerinnen und Sänger schöne gemeinsame Jahre. An seine Stelle tritt die erst achtzehnjährige Christine Uhl aus Hesselbach.

1990

Am 29.09. kann man mit der jungen Dirigentin bereits einen Liederabend in der Turnhalle Volkholz gestalten. Zum Vortrag kommen sieben geistliche und sieben weltliche Lieder.

1991

Am 10. und 11. Mai begeht man das 65-Jährige Bestehen des Chores in der Volkshalle Feudingen und kann dazu 25 befreundete Chöre begrüßen.

Am 7. Dezember veranstaltet der Gemischte Chor Volkholz einen musikalischen Adventgottesdienst in der ev. Kirche zu Volkholz. Zum Vortrag kommen neun geistliche Stücke.Aufgelockert wird diese Veranstaltung durch ein Trompeten - und Orgelsolo.

1992

Mit 14 neugewonnenen Aktiven zählt der Chor nunmehr 40 Sängerinnen und Sänger.

1993

" 20 Jahre Gemischter Chor Volkholz" heißt es am 27.März. Zusammen mit den befreundeten Chören Balde- Melbach, unter der Leitung von Christine Uhl und dem MGV Werthenbach, unter der Leitung von Gottfried Hermann veranstaltete man ein Konzert. Wiederum boten sich hier die Räumlichkeiten der Turnhalle Volkholz an.

Am 13. November stellte sich der Chor beim Gutachtersingen des Sängerkreis Siegen-Wittgenstein in der Volkshalle Feudingen und wurde erfreulich gut beurteilt.

1994

Am 25. November kommen die Sängerinnen und Sänger in den Genuss eines besonderen Leckerbissens. Ein gemeinsames Konzert mit den zwölf Räubern aus Hünsborn. Unter der Leitung von Chordirektor Kunibert Koch begeistert man die Zuhörer. Auch der Gemischte Chor Balde-Melbach ist mit von der Partie.

1995

Am 23. Oktober schließt ein weiteres Gutachtersingen an. Diesmal im benachbarten Siegerland, in Burbach-Wahlbach. Auch hier konnte man sich über eine gute Beurteilung freuen.

1996

Der Gemischte Chor Volkholz feiert sein 70-Jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten beginnen bereits am 2.März. Gemeinsam mit dem MGV Oberndorf-Rüppershausen unter der Leitung von Jens Schreiber wird ein geistliches Chorkonzert in der Kirche zu Feudingen veranstaltet. Zum Vortrag kommen 21 geistliche Stücke. Choralbearbeitungen für Orgel,Bariton und Soli runden das Programm ab.

Am 3. und 5. Mai veranstaltet der Chor in der Volkshalle in Feudingen ein Freundschaftssingen mit 36 befreundeten Chören.

Im Januar legt der 1.Vorsitzende Heinz Heinrich sein Amt nieder. Seit Gründung des Gemischten Chor Volkholz war er bis zum Jubiläumsjahr über 20 Jahre Vorstandsmitglied des Vereins. Davon 19 Jahre als Vorsitzender. Klug, mit Umsicht und Weitblick sowie Idealismus hat er sein Amt ausgeübt, immer zum Besten aller Sängerinnen und Sänger. Für seinen unermüdlichen Einsatz in all den Jahren sind ihm die Sängerinnen und Sänger nebst Chorleiterin zu größtem Dank verpflichtet. Heinz Heinrich wird mit dem Ausscheiden aus dem Vorstand zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Homepage | Vereinschronik | Vorstand & Chor | Veranstaltungen | Volkholzer Köstlichkeiten | Impressum / Kontakt | Termine | Sitemap

Suche
Besucherzaehler

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü